HEITMANN & FANSA

Wir begrüßen Sie herzlich auf unserer Seite.

Professor Heitmann und Professor Fansa sind national und international anerkannte Fachärzte für Plastische und Ästhetische Chirurgie in München. Unsere Praxis wurde 2002 von Professor Feller gegründet und ist eine der annerkanntesten Plastisch Chirurgischen Praxen in Deutschland. 

Mit über 700 Eingriffen pro Jahr ist einer unserer Schwerpunkte die Brustchirurgie: Brustvergrößerung, Brustverkleinerung und Bruststraffung sowie die Brustkrebschirurgie mit Brustrekonstruktion. Wir haben eine sehr schonende Formen der Brustrekonstruktion mit Eigengewebe (DIEP, TMG) entwickelt. 
Darüber hinaus sind wir auf verjüngende operative und nicht-operative Gesichtseingriffe spezialisiert: natürliches Facelifting, Augenlidstraffungen, Volumenbehandlung mit Fillern sowie Botoxbehandlungen. Straffungsoperationen am ganzen Körper wie Bauch-, Oberarm- und Oberschenkelstraffung und Fettabsaugungen führen wir ebenfalls durch.
Korrekturoperationen nach vorangegangenen ästhetischen Eingriffen vor allem an der Brust und im Gesicht ergänzen unser Spektrum. 

Wir haben mehr als 25 Jahre Erfahrung in der Plastischen und Ästhetischen Chirurgie. Unsere hohe Spezialisierung, unserer universitäre Anbindung und kontinuierliche Fortbildungsmaßnahmen sorgen dafür, unser Wissen auf aktuellem Stand zu halten.

Wir leiten das Brustzentrums am Englischen Garten und sind als rekonstruktives Brustzentrum der Deutschen Plastischen Chirurgen (DGPRÄC) zertifiziert. Wie bereits in den Jahren zuvor sind wir auf der aktuellen "Focus-Liste" der Top-Ärzte Deutschlands und gehören zu den besten deutschen Ärzten der "Guter Rat"-Ärzteliste. 

Wir freuen uns, Sie in unserer Praxis zu begrüßen

Prof. Heitmann & Prof. Fansa

Aktuelles aus der Praxis

Facelifting Vortrag

In einem Lehrvortrag vor Kollegen hat Prof. Fansa dargestellt, wie man ein natürliches Facelift (Gesichststraffung) durchführt. Schwerpunkt war die Natürlichkeit des Liftings. Die Patientinnen und Patienten sollen frischer aussehen, aber nicht geliftet. Hierbei ist die Vermeidung sichtbarer "Stigmata" im Gesicht wichtig. Mit der richtigen Technik und Liebe zum Detail lassen sich diese unschönen Komplikationen vermeiden oder, falls sie eingetreten sind, korrigieren. Vielfach wird fälschlicherweise nur die Haut gestrafft und zuviel Spannung auf die Narben gesetzt; das Ohrläppchen wird nach unten und die Wange nach seitlich verzogen. Diese "Facelift-Stigmata" können mit der richtigen SMAS-Technik vermieden werden. Anhand von technischen Tipps und Tricks hat Prof. Fansa dargestellt, worauf es beim Facelift ankommt.  

Weiterlesen …

Mitgliedschaften & Kooperationen

DGPRÄC VDÄPCBrustzentrum am englischen Garten